Das Hexenkind hext 1 und 2,
denn es lernt heute Zahlen.
Es hext sich einen Pinsel her
und will die beiden malen.
 
Her mit der 3 und mit der 4,
die will es sich gleich merken.
Das Hexenkind sagt beide auf
beim Hexenhäuser werken.
 
Die 5 und 6 sind ziemlich leicht
für alle Hexenkinder
und kein Mensch auf der ganzen Welt
lernt diese zwei geschwinder.
 
Doch bei der 7 und der 8
muss es sich mächtig plagen.
Wenn`s ihm nicht gleich gelingen mag,
dann hat das nichts zu sagen.
 
Es folgen 9 und schließlich 10.
Jetzt reicht es mit dem zählen.
Das klappt so leicht und fehlerfrei,
ganz ohne sich zu quälen.
 
(Regina Schwarz, 2016)