Um den Kindern der städtischen Kita Haste das Warten auf Weihnachten etwas zu verkürzen, hat der Förderverein die Märchenerzählerin Christel Wiechert eingeladen. In gemütlicher Atmosphäre erzählte sie Märchen wie „Der Wolf und die sieben Geißlein“ und band alle Kinder geschickt in die Erzählungen mit ein. Auch die Eltern waren eingeladen, dem ein oder anderen Märchen zu lauschen oder sich einfach im Café Krümel mit anderen Eltern bei einem großzügigen Kuchenbuffet auszutauschen. Der Vorstand des Fördervereins möchte sich an dieser Stelle für die vielen leckeren mitgebrachten Kuchen und Kekse sowie Kaffee-, Tee- und Milchspenden der Eltern und natürlich bei Christel Wiechert für diesen gemütlichen Nachmittag bedanken!

 

 

„Wir stampfen durch den Wald,

zur schönen Winterzeit

dort finden wir `nen Tannenbaum

und der ist ganz verschneit.

 

Klingeling, klingeling, kommt und steiget ein

wir machen eine Schlittenfahrt ins Winterland hinein.

Klingeling, Klingeling, kommt und steiget ein

wir machen eine Schlittenfahrt ins Winterland hinein…“

 

Die Adventsfeier der städtischen Kindertagesstätte Haste begann am Freitag, den 07.12.2018 mit einer Begrüßung der Eltern und Kinder in den jeweiligen Gruppen. Die Kinder hatten gemeinsam mit den Erzieherinnen ein Weihnachtslied einstudiert, das sie den Eltern fröhlich und mit einer kleinen Tanzeinlage präsentierten.

Anschließend fanden sich alle zu einem gemeinsamen Kaffeetrinken in der Turnhalle ein. Jede Familie hat sich mit Keksen, Kuchen, Kaffee oder Tee beteiligt, so dass für jeden etwas leckeres dabei war.

Im „Café Krümel“ gab es ein Bastelangebot, das von Eltern und Kindern genutzt wurde. Gemeinsam wurde aus bunt glitzernden Pfeifenputzern mit Bügelperlen Tannenbaumschmuck oder aus Tonpapier und Glitzerstickern Adventskerzen gebastelt. Teelichthalter wurden in Sternform ausgeschnitten und Mandarinen konnten mit Nelken bespickt werden und erfüllten den Kindergarten mit einem weihnachtlichen Duft.

Zudem wurde vom Förderverein der städtischen Kita Haste eine Tombola angeboten, über die sich die kleinen Gäste besonders freuten. Jedes Kind durfte das große bunte Rad drehen und sich anschließend einen Preis, wie z.B. einen Luftballon, einen Sticker, einen Button, ein Kuscheltier o.ä. aussuchen. Die Eltern der Kinder gaben eine freiwillige Spende und so kamen am Ende gemeinsam mit dem Verkauf von Jutebeuteln 75€ zusammen, die für ein weiteres Projekt des Fördervereins genutzt werden können.

 

         

 

Im St. Antoniuskindergarten, der Kita Rasselbande und in der Städtischen Kita Haste gab es in der Vorweihnachtszeit viele fleißige Helfer. Gemeinsam sammelten die Einrichtungen 80 Schuhkartons, diese wurden liebevoll von den Eltern und Kindern sowie Mitarbeiterinnen gefüllt. So fand das Duschbad, die Zahnpasta und Zahnbürste, oder ein Weihnachtsstollen, warme Socken und Handschuhe u.v.m. einen Platz im Schuhkarton. Weihnachtlich verpackt übergaben einige Eltern, Kinder und Mitarbeiterinnen die Päckchen am 05.12.2018 an Herrn Meyer, dem Leiter der Wärmestube Osnabrück an der Bramstaße. Dankend nahm er auch in diesem Jahr die Weihnachtspäckchen entgegen. Am Nikolaustag wurden sie anschließend an die Bedürftigen verteilt.

Die vielen Weihnachtsschuhkartons zauberten einen Hauch von Weihnachten in die Wärmestube und sicher auch in die Herzen.

 

Zur Einstimmung auf die Vorweihnachtszeit hat der Förderverein der städtischen Kita Haste am Freitag vor dem ersten Advent zu einer Bastelaktion eingeladen. Der Vorstand des Fördervereins hatte im „Zauberstern“ der Kita bereits alles vorbereitet. In Kleingruppen kamen die Kinder im Laufe des Vormittags um selbstständig oder mit etwas Hilfe zu basteln.

Viele fleißige Kinderhände schnitten, klebten und malten. Aus bunter Pappe entstanden Weihnachtsmänner mit weißem Rauschebart sowie Schneemänner mit Karottennase und schwarzem Zylinder. Außerdem wurden viele bunte Weihnachtsbilder angemalt.

So geheimnisvoll, wie die Vorweihnachtszeit manchmal sein kann, entstand schon fast nebenbei eine Überraschung, über die der Förderverein zu einem späteren Zeitpunkt ausführlich berichten wird.

 

          

 

Am Montag, den 12.11.2018 hörte der Regen am Nachmittag pünktlich auf, so dass die Kinder der städtischen Kita Haste endlich ihre selbstgebastelten Laternen abholen und gemeinsam mit Eltern, Großeltern, Freunden und den Erzieherinnen der Kita den jährlichen Laternenumzug starten konnten. Zum Einbruch der Dämmerung versammelten sich alle auf dem Parkplatz der Kita, auf dem ein leuchtender Kreis aus Windlichtern aufgestellt war. Mit ihren bunt leuchtenden Laternen sangen die Kinder, unterstützt von Eltern und Erzieherinnen das Lied „Ich geh´ mit meiner Laterne…“ bevor sich der Laternenumzug in Richtung Eberleplatz auf den Weg machte. Die Anwohner konnten von ihren Balkonen und aus ihren Fenstern auch hier die bunten Laternen betrachten und dem lieblichen Gesang zu „Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne…“ lauschen, während der ein oder andere dann bei „Milli und Molli“ sicherlich begann, im Rhythmus mit zu wippen. Nach „Abends, wenn es dunkel wird…“ wanderte der leuchtende Laternenumzug weiter Richtung Residenz Ambiente. Hier wurde der Abschluss des Laternenfestes gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern gefeiert. Nachdem Frau Köppen, die Leitung der Kita, dem Seniorenheim vier gebastelte Laternen übergab, bekam jedes der Kinder der Kita einen süßen Stutenkerl von der Residenz überreicht. Nachdem alle noch einmal gemeinsam die Laternenlieder sangen, gab es warmen Kakao, Glühwein und eine Bratwurst bei einem netten Beisammensein von Jung und Alt. Wir freuen uns schon jetzt auf das Laternenfest im nächsten Jahr!