Nach vier Jahren seines noch recht jungen Bestehens hat der Förderverein der städtischen Kita Haste auf seiner diesjährigen Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Wegen der bestehenden Kontaktbeschränkungen fand die Mitgliederversammlung erstmals als Online-Veranstaltung statt, was sich als einen gangbaren Weg darstellte, miteinander auch unter erschwerten Bedingungen in Kontakt zu bleiben. Nach vierjähriger ehrenamtlicher Arbeit im Vorstand verabschiedeten die Vereinsmitglieder Schatzmeisterin Christina Hellermann sowie Schriftführerin Lea Unland. Beide haben sich seit der Gründung 2017 sehr für den Verein engagiert. Z.B. geht die Initiierung der Kleiderbörse in der Kita maßgeblich auf ihr Engagement zurück. Viele Aktionen des Vereins inner- und außerhalb der Kita haben beide mit organisiert und begleitet. Dafür gebührt ihnen großer Dank!

 

Als Mitglieder blieben sie dem Verein nach wie vor erhalten, wie sie versicherten. Als neue Mitglieder des vierköpfigen Vorstandes wurden auf der Mitgliederversammlung Kathrin Wechsel und Nicola Wüste gewählt. Kathrin Wechsel übernimmt das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden von Hanna Richter, die zukünftig das Amt der Schriftführerin ausübt und damit auch weiterhin im Vorstand aktiv sein wird. Nicola Wüste übernimmt das Amt der Schatzmeisterin von Christina Hellermann. Als Vorsitzenden wählte die Mitgliederversammlung erneut Sebastian Lücking.

Der Vorstand wird in neuer Zusammensetzung zukünftig die Vereinsarbeit koordinieren und neue Projekte der Kita unterstützen. Beispielhaft sei die Gestaltung des Außengeländes, die Anschaffung neuer Spielgeräte oder ein kurzfristiges Digital-Angebot für Kita-Kinder genannt, die nicht in der Notbetreuung sind, und dennoch den Kontakt zur Kita aufrecht erhalten wollen. Aktuell ist eine regelmäßige digitale Vorlesestunde für Kita-Kinder mit Vereinsmitgliedern in Vorbereitung. Auch unter erschwerten Bedingungen will der Verein einerseits einen Beitrag leisten, dass die Kita-Kinder diese schwierige Zeit etwas unbeschwerter überstehen, andererseits Projekte unterstützen, die den Kindern zugute kommen, wenn sie wieder zurück "an Bord" sind.

Sebastian Lücking