Für viele Kinder der städtischen Kita Haste bedeutet der Lockdown, dass sie nicht täglich in die Kita gehen können und damit auch nicht am Kita-Leben teilnehmen können. Nur ein eingeschränkter Kreis von Kindern konnte zeitweise im Rahmen der Notbetreuung die Kita besuchen. Für die Kinder, die zuhause sind, hatte sich der Fördervereins etwas Besonderes ausgedacht und eines seiner Mitglieder für dieses Projekt gewinnen können: Monika Wüste, die bis zu Ihrer Verabschiedung in den Ruhestand im Sommer 2020 in der Kita als Erzieherin ein und aus ging, bot bereits zum dritten Mal eine "Digitale Vorlesezeit" für alle Kita-Kinder zuhause an. Gespannt wurde sie bereits an den Bildschirmen von den Kindern erwartet. Mit kleinen Spielen, Liedern und natürlich jedes Mal einer neuen Geschichte verzauberte Sie Kleine und Große, so dass die halbe Stunde im Nu verflog und ganz nebenbei Freude ins Wohnzimmer oder Kinderzimmer ausstrahlte, die für eine Zeit lang die Erschwernisse der Pandemie in den Hintergrund treten ließen. Die Zoom-Lizenz, die der Verein für ein Jahr erworben hat, macht's möglich, - nicht nur um die Vereinsarbeit aufrecht zu erhalten, sondern einer schönen Idee zur Umsetzung zu verhelfen, die von Eltern und Kindern gut angenommen wurde. Einladungen zur digitalen Märchenstunde werden über Messenger an die Kita-Eltern verschickt, die Ihre Kinder per Mail an den Förderverein dafür anmelden können.

Sebastian Lücking