Alltagsintegrierte Sprachbildung und Integration in unserer Kita Haste

 

Unsere Kita ist ein Haus mit offenen Türen, in dem wir alle Kinder und Eltern herzlich willkommen heißen.

Gerade in der Vielfalt sehen wir eine Chance, voneinander und miteinander zu lernen.

Die jeweilige Kultur wird geachtet und respektiert.

Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass sprachliche Barrieren abgebaut und Freundschaften zwischen “ Klein und Groß “ aus unterschiedlichen Kulturen und sozialen Lebenswelten entstehen.

Die Kinder wachsen ganz selbstverständlich in eine Vielfalt der Kulturen und unterschiedlichen Sprachen hinein und erhalten Kompetenzen, die prägend für ihr Leben sind.

Wir freuen uns über ein vielfältiges, buntes und lebendiges Spielen und Lernen in unserer  Kita.

 

Die sprachpädagogische Arbeit mit den Kindern

 

Grundlage der sprachlichen Bildung ist eine vertrauensvolle, wertschätzende und achtende Beziehung zwischen den Kindern, Eltern und Erziehern.

In der Eingewöhnungsphase  informieren wir uns über den aktuellen Sprachstand der Kinder.

Regelmäßige Morgen- und Abschlusskreise  bieten reichhaltige Möglichkeiten, die Sprache durch Lieder, Gespräche und Erzählrunden zu bereichern.

Bei der Raumgestaltung achten wir auf Elemente und Dekorationen, die die Kommunikation fördern.

Unsere Handlungen begleiten wir sprachlich und nehmen uns Zeit zum Zuhören, zum Erzählen und zum Vorlesen.

Die Familiensprache schätzen wir und fördern gleichzeitig durch entsprechende Angebote den Erwerb der deutschen Sprache.

Sprachanregende Spielmaterialien, Bilderbücher, Rollenspiele und Bewegungsangebote stehen den Kindern täglich zur Verfügung.

Im Bereich Sprache arbeiten wir mit der Grundschule Haste zusammen. Im letzten Jahr vor der Einschulung erhalten Kinder, die zweisprachig aufwachsen, gezielte Sprachangebote durch die Schule.

In ihrer Kita Zeit erweitern die Kinder ihre sprachliche Kompetenz Tag für Tag.

Unser Ziel ist es, ihnen einen möglichst großen Erfahrungs- und Wortschatz mit auf den Weg zu geben.

 

„Ein Wort, das ein Kind nicht kennt,

ist ein Gedanke, den es nicht denken kann. “

Kyra Grewe

 

Erziehungspartnerschaft  mit den Eltern

 

Eine konstruktive und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns sehr wichtig.

Sie bildet die Grundlage für eine gute Sprachentwicklung der Kinder.

Vertrauen und ein gutes Miteinander entsteht durch regelmäßige Kontakte und Gespräche zwischen den Eltern und den pädagogischen Fachkräften.

Die positive sprachliche Entwicklung steht hierbei im Vordergrund.

Die Entwicklung einer kompetenten Erziehungspartnerschaft zum Wohle des Kindes ist ein ständig wachsender Prozess.

Wir arbeiten Miteinander und mit Freude und Kompetenz.